Arbeitslosengeld Berechnung: Wieviel Arbeitslosengeld bekommt man?

Geld zu verdienen ist nicht immer leicht. Gerade wenn man keinen Job mehr hat und arbeitslos ist, ist man auf die Hilfe vom Staat angewiesen. Bei tobi2.de dreht es sich normal darum zu zeigen wie man im Internet Geld verdient, aber ich möchte an dieser Stelle auch allgemeine Tipps zum Thema Geld geben. Insbesondere wieviel Geld man als Unterstützung in der Arbeitslosigkeit erwarten kann.

Zuerst muss die Bemessungsgrundlage ermittelt werden. Hirzu wird das Bruttogehalt der letzten 12 Monate durch 365 Tage geteilt (§ 131 SGB III).

Diese Bemessungsgrundlage reicht jedoch noch nicht aus, denn für die Ermittlung des Arbeitslosengelds wird von der Bemessungsgrundlage noch die Pauschale für die Sozialversicherung in Höhe von 21% und die jeweilige Lohnsteuer, sowie der Solidaritätszuschlag abgezogen. Dieser Betrag ist dann das sog. Leistungsentgelt.

Von diesem Leistungsentgelt wird bei Arbeitslosen mit einem oder mehr Kindern 67% bzw. ohne Kinder 60% als Leistungssatz ausbezahlt. Die Verrechnung des Leistungssatzes erfolgt hierbei auf 30 Tage, egal wie lang der Monat tatsächlich ist.

Klingt kompliziert? Hier ein Beispiel:

Lohnsteuerklasse I, kein Kind, alte Bundesländer
Bruttolohn der letzten 12 Monate: 30.000 Euro
Bemessungsgrundlage: 30.000 / 365 = 82,19 Euro
Sozialversicherungspauschale: 82,19 * 21% = 17,26 Euro
Lohnsteuer (Rechner): 12,32 Euro (Betrag ist exemplarisch)
Solidaritätszuschlag: 0,63 Euro (Betrag ist exemplarisch)
Leistungsentgelt: 82,19 – 17,26 – 12,32 – 0,63 = 51,98 Euro
Leistungssatz: 51,98 * 60% = 31,18 Euro
Monatliches Arbeitslosengeld: 935,40 Euro

Wer sein Arbeitslosengeld selbst berechnen will, der findet hier einen Arbeitslosengeld-Rechner.

Ein guter Weg aus der Arbeitslosigkeit ist natürlich der Schritt in die eigene Selbständigkeit. Gerade im Internet kann man diese ohne grosse Investitionen in Angriff nehmen. Allerdings sollte man stets darauf achten, dass natürlich auch Nebeneinkünfte aus dem Internet angegeben werden müssen und somit das Arbeitslosengeld schmälern. Infos dazu finden sich im Beitrag Arbeitslosengeld und Nebenverdienst.

Wer ein eigenes Internet-Projekt starten möchte, der findet in meinem kostenlosen Ratgeber Moneyblogger hilfreiche Tipps, wie man im Internet Geld verdient.



1 comment so far ↓

#1   Hannah on 05.02.14 at 20:42

Eine sehr schöne Erklärung, wie man das Arbeitslosengeld auch ohne einen Arbeitslosengeld Rechner errechnen kann, wobei ich allerdings glaube, dass sich viele die Arbeit nicht machen und eher auf einen solchen Rechner zurückgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.