Private Krankenversicherung für Selbständige

Viele, die im Internet ihr Geld verdienen oder sonst in irgendeiner Form selbständig arbeiten, werden früher oder später vor die Wahl gestellt, ob Sie in die Gesetztliche Krankenversicherung oder in die Private Krankenversicherung wechseln sollen. Als Arbeitnehmer hat man diese Wahl eigentlich nicht, bzw. erst ab einem gewissen Mindesteinkommen, das bei einem Grossteil eben nicht erreicht wird. Und auch für Selbständige ist nicht zwinged eine Private Krankenversicherung die beste Wahl.

Ausschlaggebend ist auch hier das Einkommen. Bei einer Privaten Krankenversicherung (PKV) ist ein monatlicher Betrag fällig, der aufgrund der gewählten Leistungen zusammengesetzt ist. Also, z.B. ob man ein Einbettzimmer will, Chefarztbehandlung und wie hoch der Eigenateil beim Zahnersatz ist. Bei der Gesetztlichen Krankenversicherung richtet sich der Beitrag prozentual am Einkommen aus, mit einer entsprechenden Höchstgrenze.

Verdient man als Selbständig noch nicht so viel, ist der gesetzliche Beitrag meistens deutlich niedriger als der Beitrag in einer PKV. Verdient man hingegen gut, ist der PKV-Beitrag niedriger bei deutlich besserer Leistung.

Ein weitere Punkt für die Wahl der Krankenversicherung ist dann noch, wieviele Kinder man hat und ob die Ehefrau arbeitet oder nicht. Arbeitet die Ehefrau nicht und hat man 2-3 Kinder müssen diese in der eigenen Krankenversicherung mitversichert werden. Bei der Gesetzlichen Krankenversicherung ist dies viel einfacher. Bei der Privaten kann der Beitrag schnell sehr hoch werden.

Letztlich ist dann auch noch die Beitragsentwicklung zu beachten. Hier gibt es bei den verschiedenen Privaten Krankenversicherern grosse Unterschiede. So steigen bei manchen die Beiträge im Alter massiv an, bei anderen wiederum nicht. Hier spielt sehr oft eine Rolle ob der Versicherungskonzern eine hohe Rendite machen muss (wegen den Aktionären) oder ab die Gewinne den Versicherten zugute kommen. Ein Beispiel ist hier die Allianz als Konzern und die SDK (Süddeutsche Krankenversicherung), die ein Verein auf Gegenseitigkeit ist.

Welche Versicherung aber letztlich am Besten geeignet ist, zeigt ein unabhängiger Versicherungsvergleich, der bei diversen Portalen meist kostenlos angefordert werden kann.



0 comments ↓

There are no comments yet. Kick things off by filling out the form below.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.