Zeiteinteilung für Selbständige

Ein wichtiger Punkt für Selbständige im Internet ist die Zeiteinteilung. Egal ob man nun sein Geld hauptberuflich über das Web verdient oder nur nebenbei ein kleines Zusatzeinkommen möchte, die Zeiteinteilung spielt eine wichtige Rolle. Ansonsten vergeudet man viel wertvolle Zeit mit unnützen Dingen.

Ich habe selbst schon die Erfahrung gemacht, dass man sich sehr schnell ablenken lässt, wenn man sich keine konkreten Aufgaben vornimmt. D.h. man schaltet zwar den PC ein, mit der Absicht etwas produktives zu tun, dann verliert man sich aber in den Weiten des Webs und surft planlos zu Hunderten Dingen, die einen zwar interessieren, für die man aber eigentlich gar keine Zeit hat.

Todo-Liste als Grundlage

Als Grundlage für die Zeiteinteilung kann eine einfache Todo-Liste dienen. Schreiben Sie sich die Dinge auf, die Sie morgen und in den nächsten Tagen erledigen möchten. Dies kann das Recherchieren nach neuen Themen sein, das Schreiben eines neuen Blog-Beitrags. Die Optimierung der eigenen Seitenstruktur. Analyse von Werbeerlösen und Zugriffszahlen.

Zeiteinteilung planen

Nachdem man die Todos aufgelistet hat, geht es an die Zeitplanung. Sind Sie komplett selbständig, können sie 8 Stunden verplanen. Sind Sie nur nebenbei selbständig, nehmen Sie entsprechend die Zeit, die Sie zur Verfügung haben, z.B. 2 Stunden. Ordnen Sie nun die Todos nach Wichtigkeit und schätzen Sie wieviel Zeit Sie für einen Punkt brauchen. Hat ihr Tag weniger Stunden als Sie Aufgaben auf ihrer Liste haben, können Sie die Punkte auch auf mehrere Tage verteilen. Zudem sollte man sich ein gewisse Zeit für „unnütze“ Dinge, wie Emails oder planloses Surfen freihalten. Dies kommt aber erst nach den erledigten Aufgaben.

Rituale und feste Muster finden

Zudem ist es wichtig, immer wiederkehrende Aufgaben möglichst zur gleichen Zeit durchzuführen. So kann man sich z.B. einen festen Tag reservieren, an dem man die Unterlagen für die Steuererklärung zusammenstellt. Oder man nimmt sich feste Zeiten vor, zu denen man seine Mails beantwortet. Ansonsten läuft man gefahr, ständig Dinge zu tun, obwohl man es eigentlich gar nicht muss, wie z.B. jede neue Mail sofort zu lesen und zu beantworten.

Fazit

Wer seine Arbeit strukturiert und in gut durchführbaren „Häppchen“ plant, der wird langfristig viel effizienter Arbeiten als einer, der ständig Tausende andere Dinge im Kopf hat und sich nicht gezielt auf eine Aufgabe konzentriert. Natürlich fällt man hier auch gern mal in alte Verhaltensmuster zurück, das passiert auch mir noch. Aber einen Plan zu haben, ist schon mal ein guter Anfang in die richtige Richtung.



0 comments ↓

There are no comments yet. Kick things off by filling out the form below.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.