Reich werden als Affiliate?

Im Affiliate-Marketing-Blog von Eisy bin ich über den Beitrag gestolpert, in dem die Frage beantwortet wurde, wie viel man als Affiliate verdienen kann. Im Fall von Eisy, der vor 2 Jahren als Affiliate gestartet ist, ist es ein Betrag im fünfstelligen Bereich pro Monat. Top-Affiliates verdienen bis zu 100.000 Euro pro Monat.

Allerdings muss man diese Beträge schnell relativieren, denn hohe Einnahmen gehen meist auch mit hohen Ausgaben einher. Denn viele Anfänger machen leider den Fehler, dass sie ihre Einnahmen aus dem Affiliate-Marketing mit dem Verdienst einer Festanstellung vergleichen.

Umsatz bedeutet nicht Gewinn

Wer z.B. 10.000 Euro pro Monat an Affiliate-Einnahmen hat, der kann bei weitem keine 10.000 verprassen. Kommen die Einnahmen aus Deutschland, sind erstmal 19% Umsatzsteuer abzuführen. Dann kommen die Ausgaben dran, Serverkosten, Werbeausgaben (bei manchen Affiliates sind das ebenfalls Beträge im Bereich von über 1.000 Euro), Steuerberater, Versicherungen, Software und Büromaterial. Von dem Betrag, der dann noch übrig bleibt, sind dann am Jahresende noch die Einkommensteuer und Gewerbesteuer zu begleichen, was dann den Betrag nochmals halbieren dürfte. Von den 10.000 bleiben vielleicht 2.000-3.000 unter dem Strich übrig.

Dann sollte man noch bedenken, dass wenn man als Vollzeit-Affiliate arbeitet, noch Geld für die Rente und Krankenversicherung abgezogen werden muss, das sind alles Ausgaben, die ein Angestellter zur Hälfte vom Arbeitgeber bekommt.

Geld fällt nicht vom Himmel

Die beispielhaften 10.000 Euro sind zudem ein hoher Wert, den wohl nur ein geringer Prozentsatz aller Affiliates erwirtschaftet. Im Fall von Eisy hat es 2 Jahre harte Arbeit bedeutet, Affiliate-Projekte aufzubauen und zu optimieren. Gerade am Anfang fließt wenig bis gar kein Geld auf das eigene Konto. Und bis zum Internet-Millionär ist es ein langer Weg.

Affiliate-Programme, die reich machen?

Ein einzelnes Affiliate-Programm wird einen mit fast 100%iger Sicherheit nicht reich machen. Dafür ist der Markt zu stark aufgeteilt. Denn zu jedem öffentlichen Programm gibt es etliche Seiten, die es bereits bewerben. Daher sollte man sich im Klaren sein, dass man zwar den ein oder anderen Euro pro Monat verdienen kann, aber nur durch eine breite Masse an verschiedenen Affiliate-Programmen zum Ziel gelangt. Alternativ sind natürlich exklusive Partnerschaften möglich, bei denen man keine große Konkurrenz zu befürchten hat. Allerdings sind solche Programme für Neulinge eher selten.

Fazit

Im Affiliate-Bereich lässt sich gutes Geld verdienen, wenn man genügend Zeit mitbringt und den Riecher für gute Partnerprogramme hat. Allerdings sollte man sich nicht von hohen Einnahmen blenden lassen, denn Partnerprogramme können auch wieder eingestellt werden und die Einnahmen wegbrechen. Ein guter Mix aus Affiliate-Programmen und klassischer Content-Werbung ist daher sehr zu empfehlen, wenn man sich absichern möchte.



4 comments ↓

#1   rammstein on 08.11.10 at 22:12

korrekter artikel, so ist es, viele vergessen nebenkosten, arbeit und absicherung, reel sind im ersten jahr bis zu 5k/monat zu verdienen, dies bei
täglich (7 tage) ca. 12 – 14 h arbeit am rechner

#2   karin on 09.16.10 at 17:58

denke auch, dass das in etwa hinkommt, wobei 12/7 natürlich harter Tobak ist…

mein Blog

#3   Anton on 12.21.13 at 02:48

Umsatz bedeutet nicht Gewinn…so ist es und so wird es auch oftmals vergessen.

#4   Markus on 01.23.14 at 12:31

Also ein 12/7 Job ist natürlich fast zu hart. Aber wer erfolgreich sein will MUSS unbedinge Opfer bringen. Es gibt aber auch noch die Möglichkeit Affiliate Projekte zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.