Wie man als Selbständiger mit Neid und Missgunst umgeht?

Ein grosses Problem, mit dem viele Internet-Unternehmer und Selbständige kämpfen, ist der Neid von den nicht so erfolgreichen Zeitgenossen unter uns. Hierbei muss man nicht nur stark aufpassen, was man alles von sich gibt, sondern sollte auch nicht jeden Kommentar und jede E-Mail zu ernst nehmen.

Gerade weil es soviele Neider gibt, veröffentlichen immer weniger Blogs ihre Einnahmen. So gibt es heute bei Selbständig im Netz wesentlich weniger Top-Verdiener in der monatlichen Auswertung als früher. Der Hauptgrund, den viele Blogger nennen, ist der Neid und die bösen E-Mails, die sie täglich erreicht haben.

Was kann man als Selbständiger gegen Neid tun?

Nun, Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung, wenn auch nicht die Schönste. Böse E-Mails und Kommentare sollte man am Besten löschen und nicht weiter beachten. Zudem ist es wichtig zuerst die positiven Rückmeldungen zu sehen und negative Kommentare eher in den Hintergrund zu rücken.

Gezielte Sabotage

Schlimmer, als bei negativen Feedbacks, wird es allerdings, wenn die Neider anfangen die eigenen Projekte gezielt zu sabotieren, indem Sie die Seiten bei einschlägigen Rankingportalen wie WOT (Web of Trust) schlecht machen. Aus aktuellem Anlass kann ich ein Lied davon singen. Da gibt es dann völlig aus der Luft gezogene Behauptungen, die nicht stimmen. Hier reicht dann schon ein User aus, um das Ansehen einer Seite zu schädigen.

Wie kann man sich schützen?

Wichtig ist vor allem mit Informationen zu den Themen Geld und Einnahmen nicht allzusehr ins Detail zu gehen, so beugt man zumindest ein wenig den Neidern vor. Ansonsten empfiehlt es sich gelegentlich nach negativen Kommentaren und Bewertungen im Netz zu suchen. Hat man welche gefunden, kann man einen Gegenkommentar schreiben und zumindest so seinen Standpunkt kundtun.

Fazit

Neid und Missgunst wird es leider immer geben. Das Einzige, was man dagegen tun kann, ist damit zu leben und sich nicht allzuviele Gedanken darüber zu machen. Letztendlich ist es jedem selbst überlassen, was er mit seiner Zeit anstellt. Wer lieber vor die Glotze sitzt oder PC-Games zockt, sollte sich dann aber nicht über Leute aufregen, die beruflich erfolgreich sind. Erfolg fällt einem nicht einfach in den Schoß, sondern dahinter steckt sehr oft, viel Ausdauer und jahrelange Arbeit.



0 comments ↓

There are no comments yet. Kick things off by filling out the form below.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.