Content oder Links, was ist wichtiger?

Content vs. LinksDie weitläufige Meinung besagt: Content is King. Ohne Inhalte wird eine Webseite früher oder später scheitern. Daneben sind Links ein wichtiger Faktor für eine gute Positionierung innerhalb von Suchmaschinen. Was ist nun aber wichtiger: Content oder Links? Auf diese Frage will ich in diesem Beitrag näher eingehen und zeigen, worauf es bei erfolgreichen Projekten wirklich ankommt.

Content

Damit eine Webseite überhaupt Sinn macht, ist natürlich Content notwendig. Eine Webseite mit ein paar Sätzen und einem Werbebanner hat keinen Content und ist somit weder für Suchmaschinen noch für Menschen interessant. Daher ist es extrem wichtig viele Inhalte auf seine Webseite zu bringen. Der Inhalt muss auch nicht gleicht vom ersten Tag an, verfügbar sein. Man kann sukzessive neue Inhalte erstellen und Woche für Woche das Projekt erweitern. Hierbei sollte natürlich viel Wert auf Uniqueness (Eindeutigkeit) gelegt werden. Guter Content sollte daher niemals von anderen Seiten kopiert werden und möglichst einen Mehrwert für die Besucher liefern.

Wer ausreichend Content auf seiner Webseite hat, der pro Beitrag mindestens 300 Wörter und mehr umfasst, der hat gute Chancen von Suchmaschinen als relevant eingestuft zu werden. Auch wenn die Seite noch wenige bis gar keine Backlinks hat. Zudem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass andere Webseiten auf die eigene Seite verlinken, weil sie die Inhalte gut finden.

Links

Links sind eines der wichtigsten Wertungskriterien, die Suchmaschinen in ihrem Algorithmus haben. Ein Link ist quasi eine Wählerstimme für eine andere Webseite. Wenn eine Webseite viele Backlinks hat, hat sie somit viele „Wähler“, die die Inhalte der Seite zu schätzen wissen. Daher hat auch eine Suchmaschine einen Grund die Seite besser einzustufen. Soweit die Theorie, die hinter einer ordentlichen Verlinkung steckt.

Ohne Content kommen also theoretisch keine Links. Denn wer soll eine Webseite verlinken, die keinen guten Content hat? Aber auch mit gutem Content ist es teilweise sehr schwer an neue Links zu kommen. Denn welcher Konkurrent verlinkt schon gerne gute Inhalte von Mitbewerbern. Bleiben noch zufällige Links von privaten Webseiten übrig, diese sind aber in manchen Themenbereichen so selten, dass hier auch nicht mit vielen Links gerechnet werden kann.

Links werden also bei grösseren Projekten fast immer gekauft oder manuell über Linktausch, Gastartikel, Social Bookmarks und Foren generiert. Das einzige Ziel ist hierbei, die Tatsache auszunutzen, dass Suchmaschinen im Moment sehr viel Wert auf Links legen. Würde dies nicht stimmen, wäre der Markt für Links nicht so gross, und auch die vorderen Plätze bei den Suchergebnissen wären nicht von Seiten dominiert, die viele Backlinks haben.

Content vs. Links

Links sind daher im Moment noch wesentlich wichtiger als Content. Schaut man sich manche Seiten an, die viele Links haben und bei guten Keywords in den Top 10 stehen, dann ist der Content sehr oft extrem dünn. Ja selbst die Qualität der Links ist oftmals egal. Zwar reden einige SEOs immer wieder vom TrustRank und dem Trust, den eine verlinkende Webseite haben sollte, in der Realität sind aber sehr oft Seiten mit vielen minderwertigen Links ganz vorne.

Google hat zwar mit dem Panda-Update einen ersten Schritt gemacht, um auch die Inhalte einer Webseite besser in die Bewertung einfließen zu lassen, im Moment ist es aber noch ziemlich egal, ob eine Seite nur minderwertige Inhalte hat oder nicht. Die Menge an Inhalten ist wichtig und noch wichtiger sind Links. Je mehr es sind, umso besser.

Fazit

Wer sein Projekt ernsthaft nach vorne bringen will, der sollte sich von Anfang an, mit dem Thema Linkbuilding beschäftigen. Guter Content ist zwar eine Basis für langfristigen Erfolg, gute und vor allem viele Backlinks sind allerdings nach heutigem Stand das wichtigste Kriterium für eine gute Positionierung. Natürlich ist es auch möglich mit wenigen Links zu bestimmten Themen gut positioniert zu sein, es ist aber in umkämpften Bereichen nur schwer denkbar, ohne Backlinks einen Blumentopf zu gewinnen. Solange die Suchmaschinen nicht „schlauer“ werden und Inhalte qualitativ bewerten können, wird sich daran vorerst auch nichts ändern.



3 comments ↓

#1   Nathanael on 05.25.11 at 16:11

Ich danke Dir Tobias für den super Artikel. Ich muss mir gerade selbst eingestehen, dass das einzige Linkbuilding dass ich betreibe eigentlich in Kommentaren auf anderen Blogs besteht. Das mache ich aber nicht wegen dem Link, sondern weil ich halt dem Schreiber eben danke sagen möchte oder eine Frage habe usw.

Ich les mir mal Deinen Artikel zum Linkbuilding gleich mal durch.
LG Nathanael

P.S: Ein Plugin um die Kommentare zu abonnieren wäre das i-Tüpfelchen, dass Deinem Blog noch fehlt. 😉

#2   Tobias on 05.26.11 at 09:53

Kommentare sind eine gute Basis für erste Links und natürlich auch für neue Leser, wichtig ist natürlich, dass man sinnvolle Kommentare abgibt, aber das machst du ja immer. 😉

Das mit Plugin zum Abonnieren der Kommentare sollte ich wirklich mal in Betracht ziehen. Es gibt ja etliche Plugins, die das machen. Hast du einen Tipp, welches da am besten ist?

Viele Grüße,
Tobi

#3   Nathanael on 05.27.11 at 17:47

Ich nutze auf allen meinen Blogs Subscribe To Comments Reloaded und habe bisher damit gute Erfahrungen gemacht. Zumindest gab es bisher nur eine negative Rückmeldung, dass der Link nicht anklickbar war, wobei das wohl am E-Mail Programm lag.
LG Nathanael

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.