Auswirkungen von Google+ und dem +1-Button auf die Suchergebnisse

Google+ und der +1-ButtonGoogle hat Facebook den Kampf angesagt und mit Google+ nun auch ein Social Network auf die Beine gestellt. Seit geraumer Zeit gab es bereits schon den +1-Button von Google, der nun noch mehr Aufmerksamkeit bekommt. +1 ist ähnlich wie ein „Like“ bei Facebook, damit sagt man aus, ob einem eine bestimmte Webseite gefällt und empfiehlt diese seinen Freunden. Da Google auch die größte Suchmaschine ist, kann man sich nun die Frage stellen, welche Auswirkungen Google+ auf die Suchergebnisse hat und ob man als SEO nun den Fokus anders setzen sollte?

+1 als Voting für eine Webseite

Teilweise sieht man schon Webseiten, die neben Facebook und Twitter auch einen +1-Button integriert haben. Das Prinzip ist ähnlich: Hat man einen Google-Account, dann kann man mit einem Klick seine Stimme für die aktuelle Webseite abgeben. Der Zähler wird dann hochgezählt und die Empfehlung erscheint in der Timeline auf Google+. Bei Facbook funktioniert das Prinzip genau gleich. Nun könnte Google auf die Idee kommen, einer Webseite mehr Gewicht zu schenken, die viele +1-Bewertungen hat. Denn für die User scheint diese Seite eine Relevanz zu haben. Es gibt also einen weiteren Faktor, der von nun an die Suchergebnisse beeinflusst. Allerdings ist dies nur einer von vielen Faktoren. Es wird also keine gravierenden Änderungen bei den Rankings geben.

Warum +1 die Qualität nicht steigert?

Wie schon erwähnt, sind die +1-Daten ein Faktor, den Google berücksichtigen wird. Allerdings sagen ein, zwei oder hundert +1-Votings noch nichts über die Qualität einer Seite aus. Votings können theoretisch auch manipuliert werden, oder sie kommen aufgrund eines speziellen Themas zustande, was zwar für Aufmerksamkeit sorgt, aber womöglich auf der Webseite ansonsten kein weiterer Mehrwert vorhanden ist. Zudem kommt das Problem auf, dass Webseiten, die eine große Reichweite haben, schneller an +1-Klicks kommen, als kleine Webseiten, die zwar bessere Inhalte produzieren, aber eben noch keine Reichweite haben. Würde Google nur auf +1 schauen und diesem Faktor ein zu starkes Gewicht geben, dann wären die SERPs künftig nur noch von großen Portalen wie Chip, Bild, Spiegel Online usw. dominiert.

Webseiten ohne Google

Ein weiteres Problem wären Webseiten, die sich einen Dreck um Google+ und den +1-Button scheren. Ebenso die User, die keinen Google-Account haben. Das Voting ist somit nicht ausgeglichen und auch nicht repräsentativ. Seiten ohne eine Voting-Möglichkeit würden in der Versenkung verschwinden, obwohl sie vielleicht wesentlich bessere Inhalte hätten, als die Seiten, die +1 einsetzen. Auch dies wäre für die Qualität der Suchergebnisse eher kontraproduktiv. Es wäre so, als würde Google Webseiten bevorzugen, die z.B. AdSense einsetzen, denn damit wird Geld verdient. Auch dies würde der Qualität schaden und darum macht es Google auch nicht.

+1 in den SERPs

Ein weiteres Problem ist der +1-Button hinter dem Titel der einzelnen Suchergebnisse. Warum soll ein User ein +1-Voting vergeben, wenn er die Seite noch nicht mal besucht hat? Der Klick geht in der Regel zuerst auf die Webseite. Hat der User die Informationen gefunden, die er gesucht hat, denn klickt er evtl. einen +1-Button auf der besuchten Webseite an, insofern er vorhanden ist. Ein User wird aber nur selten zurück gehen und nachträglich den +1-Button in den SERPs anklicken. Nur wenn die Informationen schlecht waren, erfolgt in der Regel ein Gang zurück. Aber dann müsste es eher einen -1-Button geben. Aber weder bei Google noch bei Facebook gibt es einen „Dislike“-Button.

Fazit

Social Media ist ein wichtiger Punkt, der für zusätzlichen Traffic sorgen kann. Dieser kommt aber aufgrund der Empfehlungen in einem Social Network zustande, und nicht weil Votings die Suchergebnisse nachhaltig positiv beeinflussen. Zudem wird es immer Themen geben, bei denen es schwer ist, Votings zu bekommen. Vor allem weil sich User vielleicht auch schämen eine Empfehlung abzugeben, die bei den Freunden nicht gut ankommt (Erotik oder sonstiger Kram). Von daher kann man zwar Social Media Optimierung nicht ganz ignorieren, man kann aber beruhigt sein, denn guter Content zieht nach wie vor Leser an, egal ob mit oder ohne +1, das weiß auch Google, und muss daher den anderen Ranking-Faktoren immer noch ein ausreichendes Gewicht schenken.



3 comments ↓

#1   Csaba Nagy on 07.19.11 at 13:28

Hallo Tobi!

Ich nutze den Google +1 Button auch schon seit ziemlich am Anfang…

Eingebaut habe ich es in den Artikelseiten direkt nach der Überschrift und am Ende des Artikels…direkt nach der Überschrift aus dem Grund, da viele Leser einen Artikel nur Überfliegen und wieder nach oben Scrollen…so haben diese auch die Möglichkeit ein Voting abzugeben…

Für Rückschlüsse auf die Suchergebnisse…weiss nicht…Google wird sicher diese irgendwie mit einberechnen, aber Backlinks sind noch immer am kräftigsten im Gewicht!

Aber warten wir mal ab, was sich durch Google+ und dem +1 Button ändert oder auch nicht…

MfG

Csaba

#2   Tobias on 07.19.11 at 13:39

Hi Csaba,

ich habe den +1-Button bisher nur in einem Projekt drin und da werde ich mal schauen, ob es überhaupt was bringt. Die Nutzerbasis ist ja auch noch nicht so groß wie bei Facebook.

Grüße,
Tobias

#3   Nathanael on 07.24.11 at 21:23

Wie immer gilt, Content is King. Das kann noch so oft wiederholt werden. Tobias, Du zeigst sehr schön die Schwierigkeiten auf die dieser +1 Button so mit sich bringt, vor allem der Button in den Suchergebnissen bringt meiner Meinung nach auch überhaupt nichts.

Was ich jedoch nicht schlecht finde ist, dass mir angezeigt wird, wer bisher ein +1 gegeben hat, das führt dann doch oft dazu, dass ich lieber auf eine schlechter platzierte Seite klicke nur aufgrund dessen, dass bereits ein bekanntes Gesicht ein +1 verteilt hat.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.