Webseite und Blog im Urlaub betreuen?

Was tun, wenn man in den wohlverdienten Urlaub fährt, aber noch die ein oder andere Webseite hat, die betreut werden will? Nun, grundsätzlich sollte man darauf achten, dass die entsprechende Seite auch mal 2 Wochen ohne den Administrator, Redakteur oder andere helfenden Hände auskommt. Zur Sicherheit kann man sich eine Überwachung einrichten, wenn man die Seite auf einem eigenen Server betreibt, und wissen möchte, ob alles ordnungsgemäß läuft. Somit wird man im Problemfall informiert und kann auch im Urlaub die notwendigen Schritte einleiten, damit die Seite wieder zum Laufen kommt. Aber auch sonst kann man im Vorfeld einige Dinge tun, damit die Urlaubszeit den Betrieb der eigenen Webseite nicht unterbricht.

Sicherlich tut es auch keinen Abbruch, wenn mal 2-3 Wochen keine neuen Inhalte auf einem Blog erscheinen. Allerdings kann man auch vorarbeiten und neue Artikel auf Vorrat produzieren. Die meisten Content Management Systeme und Blog-Lösungen bieten die Möglichkeit, neue Inhalte zeitversetzt zu veröffentlichen. So bekommen die Besucher einer Seite gar nicht mit, dass sich der Betreiber womöglich im Urlaub befindet.

Anfragen zur Webseite, die in dieser Zeit per Mail eintrudeln, kann man theoretisch übers Smartphone beantworten. Da man im Urlaub aber auch mal abschalten sollte, empfiehlt es sich, Filter einzurichten, die die Anfragen entsprechend sortieren, so dass man nach dem Urlaub auf einen Blick sehen kann, welche Anfragen zu welchem Thema hereingekommen sind. Wer möchte, kann auch eine Abwesenheitsnotiz einrichten und auf einen Kollegen verweisen, der die Anfragen beantwortet.



0 comments ↓

There are no comments yet. Kick things off by filling out the form below.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.