Bei Google auf Platz 1

Google+Jeder, der eine Webseite betreibt und damit auch etwas verdienen will, hat sich sicher schon die Frage gestellt, wie man bei Google auf Platz 1 kommt? Die Frage ist einfach, die Antwort hingegen nicht ganz so leicht. Es gibt Mittel und Wege zu einem bestimmten Suchbegriff ganz vorne zu stehen, doch der Weg ist hierbei meist steinig und schwer.

Grundgedanke

Die Idee zu diesem Beitrag kam auf Basis einer kleinen Blogparade, in der sich Marcus Krahlisch genau diese Frage gestellt hat: „Wie kommt man bei Google auf Platz 1?“ Ich will ein paar Punkte aus dieser Blogparade aufgreifen und beschreiben, worum es geht.

Für welche Keywords soll Platz 1 erobert werden?

Hier kann man sich natürlich gleich ein paar fette Suchbegriffe aussuchen: Kredit, Girokonto, Geld verdienen, Urlaub, … Allerdings ist man damit auch gleich an einem Punkt angelangt, wo die Träume vom 1. Platz schneller platzen, als sie gekommen sind. Daher kann man natürlich auch ganz spezielle Keywords wählen, bei man ohne Mühe auf Platz 1 bei Google steht. „jobchancen arzt anwalt“ zum Beispiel, hier sucht zwar fast keiner danach, dafür steht man ohne viel Aufwand auf Platz 1.

Ein paar Platzierungen als Beispiel

Dieser Blog hat ein paar Seiten auf dem ersten Platz bei Google. Zudem noch etliche Rankings auf dem 2. Platz oder in den Top 10.

Ein paar Beispiele:

  • jobchancen arzt anwalt
  • arzt oder anwalt
  • geld verdienen ratgeber
  • geld mit facebook gruppen verdienen
  • affiliate millionär
  • ratgeber im internet

Worauf ist dieser Erfolg zurückzuführen?

Es gibt zwei grundlegende Dinge, auf die es ankommt. Zum einen ist es die inhaltliche Basis einer Webseite und zum anderen die Anzahl und Qualität der Backlinks. Alles andere, sei es Social Media, Keyworddichte, WDF*IDF oder sonstige magische Formeln sind eher Nebensache. Sogar der Inhalt spielt bei ausreichender Linkpower fast keine Rolle. Denn Google kann einen Text nur schwer qualitativ einordnen – wird darin aber immer besser. Die Anzahl der Wörter, Bilder und Keywords sagt noch lange nichts über die Qualität aus. Genauso ist die Verweildauer kein eindeutiges Indiz für Qualität. Google kann diese Werte nicht für jede Webseite zuverlässig messen und eine kurze Verweildauer kann durchaus auch bei hochwertigen Inhalten auftreten, wenn der Suchende schnell zu einer Lösung gekommen ist.

5 Faktoren für den ersten Platz

Hier noch mal die 5 Punkte aus dem Video:

  1. Inhalt: 1000-2000 Wörter, 2-3 Bilder
  2. Zusatzinhalte: 10-20 Unterseiten je 400-500 Wörter
  3. Interne Verlinkung: Keyword-Links auf die Unterseiten
  4. Trust-Links: Externe Links von großen Seiten wie Youtube und Facebook
  5. Geduld: 6-12 Monate bis zu den ersten Ergebnissen

Domainlinks vs. Deeplinks

Um gute Rankings zu erzielen braucht man erst mal ein paar Links auf die Hauptdomain, zudem natürlich auch viele Links, die gezielt auf die verschiedenen Unterseiten verweisen. Hat man eine solide Linkbasis von 100-200 Domainlinks, reicht oft schon ein einzelner Deeplink auf eine Unterseite aus, um diese zu einem Nischen-Keywords auf den ersten Platz zu bringen. Bei reinen Nischenseiten reichen sogar schon 2-3 gute Trust-Links, um gute Rankings zu erreichen.

Fallbeispiel: „Bei Google auf Platz 1“

Zu diesem Begriff steht zum Zeitpunkt des Verfassens von diesem Artikel folgende Webseite auf Platz 1: platz.1.1111111111111111111 1111111111111111111111111111111111111111111.de von ABAKUS Internet Marketing. Gefolgt von einem Youtube-Video auf Platz 2 und der Seite platz1ingoogle.de auf Platz 3. Die Anzahl der unterschiedlichen Domainlinks auf die Projekte (ohne Youtube) ist dabei überschaubar. Bei ABAKUS sind es 7 Domainlinks und bei platz1ingoogle.de 39 Domainlinks. Wobei die 39 Links eher minderer Qualität sind. Aus diesem Grund halte ich es für realistisch mit 10-20 Backlinks in die Top 10 und mit etwas Liebe seitens Google auch auf Platz 1 zu kommen. Los geht’s, das Update folgt dann an dieser Stelle.

Es wird kurios

Während zum Zeitpunkt der Erstellung von diesem Artikel gegen Ende 2013 der Inhalt von platz.1.[…].de noch wirklich gut war, ist inzwischen nur noch eine leere Seite zu sehen. Google ist das aber herzlich egal. Platz 1 bleibt Platz 1. 😉

ABAKUS mit Inhalt

Mit ABAKUS auf Platz 1

Aktuell nur noch eine leere Seite

Ohne Inhalt auf Platz 1

Was hat für gute Rankings gesorgt?

Bei der Analyse der alten ABAKUS-Seite (Link zur archivierten Seite) wird natürlich schnell klar, dass die Textmenge und die klare Strukturierung viele positive Signale liefert. Daneben sind natürlich Links zu aktuellen „Platz 1“-Diskussionen im ABAKUS-Forum ein weiterer Rankingfaktor, der die Seite ganz nach vorne gebracht hat.



4 comments ↓

#1   Marcus on 09.04.13 at 09:34

Hallo Tobi,

vielen Dank für deinen Artikel. Ich frage mich was es bringen soll bei einem Nischenbegriff der nicht gesucht wird auf Platz 1 zu stehen? Die andere Frage ist – sind die Backlinks wirklich so wichtig – erkennt Google nicht mittlerweile sehr sehr genau – ob deine Links wirklich natürlich gesetzt wurden. Ist Linkbuilding nicht eher schädlich? Welche Strategie verfolgst du um mehr Links auf deine Seite zu bekommen?

#2   Zsolt on 09.04.13 at 17:26

Also, laut Matt Cutts ist ja unique Content sehr wichtig, aber momentan kann ich alles andere behaupten, was ich in den letzten Wochen und Monaten in den Google Top Rankings gesehen habe. Teilweise werden Blogs mit einfachen Spam Backlinks usw. sehr gut gerankt. Ich bin immer noch der Meinung, dass die Backlinks und On Site SEO das meiste aus machen und erst auf den weiteren Faktoren die anderen Faktoren berücksichtigt werden.

#3   Tobias on 09.04.13 at 17:26

Hi Marcus,

natürlich machen Nischenbegriff ganz ohne Suchvolumnen keinen Sinn, das war auch nur ein Beispiel, um zu zeigen, dass man sehr leicht zu einem Begriff „ranken“ kann. Allerdings machen Nischenbegriffe mit wenig Suchvolumnen schon Sinn, da diese in Summe für ordentlichen Traffic sorgen können.

Google kann nicht erkennen, ob ein Link „natürlich“ ist oder nicht. Google kann nur bestimmte Muster erkennen und daraus schließen, dass etwas im Gesamtbild nicht stimmt. Daher muss man beim Linkaufbau auch viel variieren und auf die Qualität der Links und Texte achten.

Ohne Linkaufbau gewinnt man bei stark umkämpften Begriffen keinen Blumentopf. Selbst die Branchengrößen bei den Shops betreiben aktiven Linkaufbau. Ohne Links kann Google keine solide Bewertung über die Qualität einer Zielseite machen.

Mehr Links bekommt man entweder, wenn man in seinen Beiträgen Fragen beantwortet, die andere dann vielleicht später in Foren etc. haben und dann auf den Beitrag verlinken. Oder man schreibt Gastbeiträge, macht „böse“ Sachen und kauft sich Links, oder man macht ganz böse Sachen und spammt mit Scrapebox, XRumer oder SEnuke ein Projekt nach vorn. Letzteres ist aber für langfristige Projekte nicht wirklich zu empfehlen.

#4   Enis on 12.18.13 at 04:28

Danke für den Blogpost. Ich versuche momentan auch mit einigen starken Keywords auf Platz 1 zu ranken.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.