Nischenseiten-Challenge: Nische finden und Projekt starten (1. Woche)

Nischenseiten-ChallengePeer hat am 3. März den Startschuss zur Nischenseiten-Challenge 2014 gegeben. Ziel ist es, in 13 Wochen eine neue Nischenwebseite aufzubauen, die ein kleines Thema behandelt. Natürlich soll die Webseite in dieser Zeit möglichst erfolgreich werden und natürlich auch Gewinne abwerfen. Da ich bis gestern noch im Fasnachtsurlaub war, steige ich erst heute in die Challenge ein. Das muss kein Nachteil sein, denn in der 1. Woche befinden sich die meisten Teilnehmer noch in der Phase der Nischensuche.

Welches Schweinderl hättens denn gern?

Eine gute Produktnische zu finden, ist nicht ganz einfach. Viele der lukrativen Themen sind entweder stark umkämpft und nicht mehr wirklich eine „Nische“. Andere Themen sind von der Nachfrage her so klein, dass es sich schlicht nicht lohnt, dort aktiv zu werden. Themen für eine Nische findet man an allen Ecken. Und die Nachfrage kann man über Keyword-Tools wie den Keyword Planner von AdWords ermitteln.

Meine Nische: Plastikposaunen

Auf die Grundidee bin ich eigentlich vor ein paar Tagen an Fasnacht gekommen. Ich spiele selbst Posaune in einer Guggenmusik und meine ist im Trubel der feiernden Meute leider kaputt gegangen, was bei einer normalen Posaune aus Metall recht schnell passiert, wenn sie den Boden küsst. In verschiedenen anderen Guggenmusiken hab ich vereinzelt schon Plastikposaunen gesehen und mir daher letzte Woche selbst eine zugelegt. Das Ding ist gut und robust. Also ein gutes Produkt, dass eine gewisse Nachfrage hat. Laut Google sind es in Kombination mit anderen Begriffen ca. 950 Suchanfragen im Monat. Nicht wahnsinnig viel, aber bei 150 Euro pro Stück kann man damit durchaus Geld verdienen.

Domain

Was liegt näher, als die passende Keyword-Domain zu nehmen: plastikposaunen.de war noch frei und ebenso die Schreibweise im Singular. Beide Domains zusammen haben mich knapp 12 Euro gekostet.

Inhalte

In den nächsten Tagen werde ich mich an die Inhalte machen. Klar werde ich meine Plastikposaune vorstellen, Tipps und Bilder liefern. Daneben will ich dann noch weiterführende Infos rund um Posaunen und Blasmusik bringen. Im Gesamten dürfte es an Themen für neue Inhalte nicht mangeln.

Linkaufbau

Hier muss man natürlich schauen, was Sinn macht. Es gibt viele Musik-Blogs und Foren, in denen über Plastikposaunen diskutiert wird. Da sollte sicherlich was gehen.

Monetarisierung

Bei dem doch recht überschaubaren Suchvolumen machen PPC-Programme wie AdSense keinen Sinn. Ich werde primär auf Shops setzen, die Plastikposaunen im Angebot haben. Mit einem Shop arbeite ich bereits an anderer Stelle zusammen. 10% beträgt die Marge am Verkaufspreis, was dann ca. 15 Euro pro Verkauf machen sollte. Weitere Produkte wie Lern-CDs oder Bücher machen an der Stelle natürlich auch noch Sinn.



0 comments ↓

There are no comments yet. Kick things off by filling out the form below.

Schreibe einen Kommentar

Benachrichtigung per Mail bei weiteren Kommentaren.